Was passiert bei den Meet Ups?

13 Feb 2018
Saskia
2695
0

Wer schon Mal dabei war, weiß es bereits, alle anderen erfahren es jetzt. Jedes unserer lassesunstun-Meetups läuft auf die gleiche Art und Weise ab. Da sind wir ganz traditionell unterwegs – wir werden schließlich auch älter.

Schritt 1: Bevölkern der Location, Handshakes & Drinks

Immer 19:00 Uhr werden die Türen geöffnet, Namensschilder verteilt, Hände geschüttelt, freundliche Umarmungen verteilt und auf die Besonderheiten der Location hingewiesen.

Schritt 2: Platz suchen & Let the show begin

Punkt 19:30 Uhr dimmen wir das Licht und beginnen unser Programm. Mit einer freundlichen Begrüßung,
ein paar kleinen Aktionen zum Kennenlernen und natürlich dem ein oder anderen Wort über lassesunstun
und unsere tollkühnen Ideen.

Schritt 3: Die Gastgeber haben das Wort

Wer uns so wundervolle Locations zur Verfügung stellt, der soll natürlich auch gesehen werden. Mit ihrer ganz eigenen Geschichte bekommen die Herbergseltern das Wort und die Möglichkeit, sich an das Publikum zu richten.

Schritt 4: Inspirations-Keynote

Nach den Gastgebern geben wir unseren „alten Hasen“ das Wort. Bei jedem Meet Up erhält ein lassesunstun-Netzwerk-Mitglied die Möglichkeit, in einer kurzen Rede ans Volk ein ihm besonders wichtiges Anliegen vorzutragen.  Sei es ein spannendes Kunstprojekt, ein kürzlich gegründetes Unternehmen, ein Aufruf oder ein Beitrag zu einem aktuellen Thema aus dem lassesunstun-KosmosLasst euch überraschen, wen wir auswählen – oder schlagt selbst Personen vor. Wir sind da vollkommen offen.

Schritt 5: Bühne frei für 3 Projekte

Jedes Jahr geben wir Projekten, Initiativen und Menschen mit Ideen & Träumen die Möglichkeit, ihr Vorhaben der lassesunstun-Community vorzustellen. Bei jedem Meet Up haben wir 3 Slots zu je 10 x 20 Sekunden zu vergeben. Vorstellen können sich neue Projekte oder auch bereits bekannte samt ihrer Fortschritte.

Auf 10 Folien, die alle 20 Sekunden automatisch weiterlaufen, gilt es,
folgende Fragen (in beliebiger Reihenfolge) zu beantworten:

  1. Wer seid ihr?
  2. Worum geht es (bei eurem Projekt) überhaupt?
  3. Wie seid ihr denn darauf gekommen? Gibt es sowas irgendwo schon?
  4. Was habt ihr bisher getan?
  5. Wie finanziert ihr euer Vorhaben? Und euch selbst?
  6. Wie wird eure Idee Dresden (und die ganze Welt) zu einem besseren Ort machen?
  7. Warum sollten auch andere den Mut haben, einfach etwas zu TUN?
  8. Wie geht es denn jetzt weiter bei euch?
  9. Wie/Womit kann man euch am besten unterstützen?
  10. Wo findet man weitere Infos zu eurem Vorhaben?

Wichtig: präsentieren darf sich jede noch so kleine Idee, egal, in welchem Stadium, mit welcher Laufzeit oder Teamgröße. Wichtig ist nur: sie sollte die Welt zu einem besseren Ort machen. Und das beginnt schon im ganz Kleinen. Daher: traut euch!

Schritt 6: Meet & Mingle

Schnappt euch ein weiteres Getränk, einen Snack und mischt euch unters Volk. Sprecht mit den Projektteams und anderen spannenden Menschen. Sammelt Inspiration, gute Laune und schaut, wen ihr wo unterstützen könnt.

Schritt 7: Open End  und winke winke

Schließlich lassen wir gegen 21.30 Uhr den Abend entspannt ausklingen. Da wir – wie gesagt – nicht jünger werden, kann es durchaus sein, dass wir gehen, während ihr jungen Dinger noch tief in Gespräche vertieft seid. Denn wir müssen Kraft tanken fürs nächste Meet Up und inspiriert in die nächste Runde starten.

Du willst auch mal dein Projekt vorstellen? Dann bewirb dich hier.

Alle anstehenden Events findet ihr hier.

Wir freuen uns auf euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.